Gernot Endemann

* 24.05.1942 in Essen
† 29.06.2020
Erstellt von Ihrer Tageszeitung
Angelegt am 01.07.2020
1.791 Besuche

Über den Trauerfall (6)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Gernot Endemann, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

Gernot Endemann

01.07.2020 um 11:17 Uhr von Redaktion

Gernot Endemann (* 24. Juni 1942 in Essen; † 29. Juni 2020 in Hannover) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben

01.07.2020 um 11:17 Uhr von Redaktion

Gernot Endemann absolvierte nach der Schule eine kaufmännische Lehre, dann ließ er sich an der Essener Folkwang-Hochschule drei Jahre zum Schauspieler ausbilden.

Karriere

01.07.2020 um 11:17 Uhr von Redaktion

Bühne

Zunächst wirkte er als Bühnenschauspieler unter anderem am Theater Oberhausen, am Stadttheater Rheydt, an den Bühnen der Stadt Köln und am Hamburger Ernst-Deutsch-Theater. 1966 spielte er Peterchen im Weihnachtsmärchen Peterchens Mondfahrt am Theater Bremen. Bis 1984 war er an den Hamburger Kammerspielen tätig, wo er Beckmann in Draußen vor der Tür verkörperte.

 

Fernsehen

Von Regisseur John Olden wurde er für das Fernsehen entdeckt. Er spielte in vielen Fernsehfilmen mit. Einem größeren Publikum wurde er ab 1965 durch seine Rolle in der Serie Die Unverbesserlichen als Sohn Rudi der von Inge Meysel verkörperten Käte Scholz bekannt. 1974 spielte er in der erfolgreichen Vorabendserie Die Grashüpfer das deutsche Fliegerass Hans Meister. In den 1970er Jahren spielte er in den Kurzfilmen über die Familie Sauer in der Sesamstraße den Familienvater. Von 1986 bis 1998 war er als Schorsch lange Zeit in der Sesamstraße aktiv, zuerst zusammen mit Hildegard Krekel, später mit Kirsten Sprick.

 

Hörspiel

Gernot Endemann wurde auch als Sprecher in Hörspielen bekannt. Seine bekannteste und erfolgreichste Rolle war die des Major Hoffmann in der Serie Commander Perkins.

Familie

01.07.2020 um 11:16 Uhr von Redaktion

Endemann war mit der Schauspielerin Reinhilt Schneider verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Söhne: Jannik Endemann ist ebenfalls Hörspiel- und Synchronsprecher, während Till Endemann als Regisseur und Autor in der Filmbranche tätig ist. Mit seiner zweiten Ehefrau, der französischen Schauspielerin Jocelyne Boisseau, hat Endemann zwei Töchter; seine Tochter Alicia Endemann ist Schauspielerin, Sängerin und Synchronsprecherin. Ab 2009 war Endemann mit seiner Schauspielerkollegin Sabine Schmidt-Kirchner verheiratet und lebte mit ihr in Hannover. Er starb im Juni 2020 im Alter von 78 Jahren.

Filmografie

01.07.2020 um 11:16 Uhr von Redaktion

Kino

1969: Herzblatt oder Wie sag ich’s meiner Tochter?

1969: Die Engel von St. Pauli

1970: Das gelbe Haus am Pinnasberg

1970: Unter den Dächern von St. Pauli

1972: Willi wird das Kind schon schaukeln

1976: Brüll den Teufel an (Shout at the Devil)

1999: Long Hello & Short Goodbye

2005: Kometen

2005: Das Lächeln der Tiefseefische

Fernsehen (Auswahl)

1965–1971: Die Unverbesserlichen

1966: Jugendprozeß

1968: Dem Täter auf der Spur – Schrott

1969: Sie schreiben mit – Der Liebesbrief

1970: Gedenktag

1972: Einmal im Leben – Geschichte eines Eigenheims

1972: Jan Billbusch (Serie)

1972: Tatort – Wenn Steine sprechen

1973: Fußballtrainer Wulff (TV-Serie)

1973: Tatort – Cherchez la Femme oder die Geister vom Mummelsee

1973: Sechs unter Millionen (Serie)

1974: Hamburg Transit – Die Postlady

1974: Die Grashüpfer

1975: Schließfach 763

1976: Feinde

1975–1976 PS – Geschichten ums Auto

1976: Derrick (Serie) – Kalkutta

1977: Zum kleinen Fisch (Serie)

1979: Kümo Henriette

1981: Manni, der Libero

1982: Kreisbrandmeister Felix Martin (Serie)

1982: Schwarz Rot Gold – Unser Land (Fernsehserie)

1983: Konsul Möllers Erben

1983: Mandara

1984: Eine Klasse für sich

1984: Tatort – Gelegenheit macht Liebe

1985: Goldene Zeiten – Bittere Zeiten (Mehrteiler)

1985: Tatort – Baranskis Geschäft

1985: Gretchens Faust

1986–1998: Sesamstraße (als Schorsch)

1986: Die Klette

1987; Moselbrück (TV-Serie)

1987: Der Schrei der Eule

1987: Sturmflut

1987: Gewitter im Mai

1988: Opération Mozart

1988: Schwarz Rot Gold – Schwarzer Kaffee

1989: Ein Heim für Tiere (Fernsehserie, eine Folge)

1992: Mutter und Söhne (Serie)

1994: Briefgeheimnis (Serie)

1996: Dr. Stefan Frank – Der Arzt, dem die Frauen vertrauen (Fernsehserie, Folge: Denn sie weiß nicht, was sie tut)

1996: Schwarz Rot Gold – Im Sumpf

1997: Großstadtrevier – Folge: Jens, 7 Jahre

1998: Löwenzahn – Folge: Peter auf dem Deich

1998: Mama ist unmöglich – Folge: Ein Mann für Mama

1999: Tatort – Habgier

2002: Die Hoffnung stirbt zuletzt

2003: Hilfe, ich bin Millionär

2003: Das Duo – Der Liebhaber

2003: Kunden und andere Katastrophen

2004: Das falsche Opfer

2007: Elvis und der Kommissar – Tod auf Warteliste

Weitere laden...
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Gernot_Endemann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.